Um aus der Nummer mit der Impfpflicht herauszukommen, hat die ÖVP die letzte Chance herauszukommen, wenn sie dem Volksbegehren vollinhaltlich zustimmen.
Es ist erwiesen, dass die Impfung im wahrsten Sinn des Wortes nicht den gewünschten Effekt stoppen und die Pandemie eindämmen kann.

Es ist ein Medikament, was eventuell den Verlauf einer Erkrankung etwas lindern mag, jedoch die gewünschte Wirkung eine Infektion zu verhindern kann der Impfstoff nicht erfüllen. Des weiteren ist es eigentlich völlig unzulässig ein Medikament, welches keine Vollzulassung hat zu einer Impfpflicht zu verwenden. Das kann meines Erachtens erst dann sinnvoll sein, sobald ein Totimpfstoff mit Vollzulassung der EMA am Markt ist. Eine Impfung ist auch nur dann eine Impfung wenn es wirklich eine Ansteckung eines anderen und eines selbst verhindern kann.

Im weiteren beinhaltet das Impfgesetz, dass es keine Freiheitsstrafen geben wird. Auch nicht im Falle einer Uneinbringlichkeit.
Wenn man also z.b. eine Pension oder ein Gehalt bis netto 1180,- Euro bezieht, wird man Dir nichts abziehen können, da es unter dem Existenzminimum liegt. Somit fällt schon einmal ein Großteil der Bevölkerung aus der Impfpflicht heraus.

So kann man im Hause Österreich wieder einmal mit Fug und Recht behaupten. Viel Lärm um nichts.

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0